.

Die Hundehaftpflicht Pflicht

Die Hundehaftpflicht Pflicht, die durch verschiedene Gesetze geregelt wird

Die Hundehaftpflicht Pflicht, die in den unterschiedlichen Gesetzen geregelt ist, wird von vielen Haltern sehr ernst genommen. Auch einige Hundebesitzer die die Hundehaftpflicht Pflicht, die mit zahlreichen Regelungen und Möglichkeiten aufwarten kann, nicht betrifft, entscheiden sich für eine freiwillige Versicherung, um sich im Ernstfall abzusichern. Der Hundehaftpflicht Preisvergleich wird dann oft zur Hand genommen, um eine günstige Versicherung zu finden, die mit guten Leistungen überzeugt. Die Hundehaftpflicht Pflicht, die davon abhängt, in welcher Region Hund und Halter leben, sollte also von jedem Hundebesitzer genauer unter die Lupe genommen werden.

Ebenso besteht neben der Hundehaftpflicht Pflicht, die nur einige Bundesländer betrifft, auch noch die Möglichkeit seinen Hund mit einem Chip auszustatten, auf welchem alle Daten über das Tier sowie über den Halter abgespeichert sind.
Verschiedene Hunde, wie zum Beispiel Kampfhunde oder andere Listenhunde müssen zusätzlich beim Ordnungsamt sowie beim Veterinäramt gemeldet werden. Besteht eines dieser Ämter auf die Hundehaftpflicht Pflicht, dann ist diese unausweichlich. Hier sollten die Halter in jedem Fall auf den Hundehaftpflicht Preisvergleich zurückgreifen. Ein Führungszeugnis und eine Sachkundeprüfung müssen nachgereicht werden, wenn die Versicherung für den Hund abgeschlossen wurde.

Die Hundehaftpflicht Pflicht, die in einigen Bundesländern sein muss

Baden-Württemberg ist eines der Bundesländer, in denen die Hundehaftpflicht nicht gesetzlich vorgeschrieben ist, sondern je nachdem ob der Hund gefährlich ist oder nicht, als Muss eingestuft wird. Hunde, die als Kampfhunde deklariert werden, müssen bei der Polizeibehörde vor Ort vorgestellt werden. Bayern hat ebenfalls keine Hundehaftpflicht Pflicht, wohingegen in Berlin eine Versicherung für den Hund seit dem 01. Januar 2011 verpflichtend ist. Die Haftpflichtversicherung für den Vierbeiner ist auch in Brandenburg ein Muss.

In Bremen können sich Hundebesitzer noch freiwillig für den Abschluss einer derartigen Police entscheiden. In Hamburg sollte jeder Hundehalter eine Haftpflichtversicherung abschließen und muss seinen kleinen Liebling sogar zusätzlich in einem Hunderegister eintragen lassen. In Hessen wird die Versicherung ebenfalls noch auf freiwilliger Basis gehandelt, was jedoch aktuell kontrovers diskutiert wird. Das norddeutsche Bundesland Niedersachsen zählt bereits zu denjenigen Ländern, die eine Versicherungspflicht für Hund und Halter eingeführt haben. Mecklenburg-Vorpommern hat ebenfalls noch keine Gesetze zu einer Pflichtversicherung für Hunde eingeführt. Hier müssen jedoch gefährliche Hunde beim zuständigen Ordnungsamt gemeldet werden. Rheinland-Pfalz, das Saarland, Sachsen und Sachsen-Anhalt, sowie Schleswig-Holstein haben ebenfalls noch keine Gesetze für die Hundeversicherung festgelegt.

Hier haben die Besitzer auch die Möglichkeit ihre Tiere freiwillig zu versichern, außer sie gelten als Kampfhunde oder sind gefährlich. Die eindeutigsten Gesetzesregelungen herrschen im Bundesland Nordrhein-Westfalen vor. Hunde, die eine Körpergröße von unter 40 cm aufweisen und weniger als 20 Kilogramm wiegen, können freiwillig versichert werden. Alle anderen Hunde und Kampfhunde müssen eine Versicherung haben. Der Hundehaftpflicht Preisvergleich ist also allen Hundehaltern in den Bundesländern anzuraten, bei denen eine Pflichtversicherung vorhanden ist.