.

Hundehaftpflicht Preisvergleich spart Beitrag

Hundehaftpflicht Preisvergleich spart viel Geld und Ärger

Die Hundehaftpflichtversicherung gehört für Hundehalter zur Risikoabsicherung. Aufgrund ihrer Wichtigkeit ist sie in vielen Bundesländern bereits gesetzlich vorgeschrieben. Aber auch in allen anderen Bundesländern sollten Hundehalter die Hundehaftpflicht mit einem Hundehaftpflicht Preisvergleich in Preis und Leistung vergleichen, einen guten und günstigen Anbieter finden und diese wichtige Versicherung abschließen. Im Schadenfall schützt die Versicherung vor hohen finanziellen Einbußen.

Denn Hundehalter haftet mit ihrem ganzen privaten Vermögen, für Schäden die der Vierbeine verursacht hat. In einem Gesetzestext steht folgendes geschrieben: „Wird durch ein Tier ein Mensch getötet oder der Körper oder die Gesundheit eines Menschen verletzt oder eine Sache beschädigt, so ist derjenige, welcher das Tier hält, verpflichtet, dem Verletzten den daraus entstandenen Schaden zu ersetzen.” (§833 Satz 1, BGB). Schon allein aus diesem BGB-Auszug lassen sich die Risiken der Hundehaltung erkennen. Ein Hundehaftpflicht Preisvergleich kann hier in wenigen Minuten Abhilfe schaffen.
Auch wenn der Hund zum augenblicklichen Zeitpunkt äußerst gehorsam und brav ist, lässt sich bei keinem Hund je sagen, dass er keinen Schaden anrichtet. Das kleinste Übel wäre dabei, wenn der Hund „nur“ eine Hose zerbeißt und der Hundehalter diese ersetzten muss. Deutlich komplizierter und vor allem teurer wird es, wenn der geliebte Vierbeiner beispielsweise vor ein Fahrzeug läuft. Alle Sach- und Personenschäden müssen dann ebenfalls vom Hundehalter getragen werden. Durch Arzt-, Krankenhaus- und Heilmittelkosten, Schmerzensgeld, Verdienstausfall, gegebenenfalls Invaliditätsrente sowie die ganzen Sachkosten, etwa für die Fahrzeuge, Feuerwehr, Polizei oder Rettungshubschrauber kann relativ schnell eine immens hohe Schuld auf den Hundehalter zukommen.

Beim vergleichen über einen Hundehaftpflicht Preisvergleich sollten Hundehalter und die, die es werden möchten, aber auch auf die Konditionen achten. So versichern viele Versicherungsunternehmen sogenannte Gefahrenhunde nicht. Zu diesen Hunden gehören etwa Bandogs, Pit Bullterrier, die englische Bulldogge, Mastino Napoletano, der argentinischer Mastiff oder der Dobermann. Es ist beim Hundehaftpflicht Preisvergleich also auch wichtig, darauf zu achten, ob die eigene Rasse zu versichern ist. Eine Ausrede, warum Hundehalter diese spezielle Haftpflicht nicht abschließen, gibt es eigentlich nicht. Denn der Preisvergleich Hundehaftpflicht zeigt, dass eine gute Versicherung überhaupt nicht teuer sein muss. Für wenige Euro im Jahr sind Frauchen und Herrchen bestens geschützt.

Private Haftpflicht zahlt nicht

Wer glaubt er habe eine private Haftpflicht und braucht somit keine extra Hundehaftpflichtversicherung, der irrt. Denn die normale private Haftpflichtversicherung schließt Hunde nicht mit ein. Andere Kleintiere wie beispielsweise Kaninchen, Katzen, Hamster, Ziege oder Schafe sind in der Privathaftpflicht mit eingeschlossen, nicht so Hunde. Ein verantwortungsvoller Hundehalter sollte deshalb einen Hundehaftpflicht Preisvergleich durchführen und anschließend eine entsprechende Versicherung abschließen. In Schadenfall ist Ärger meist vorprogrammiert. Wer sich dann zumindest finanziell keine Sorgen machen muss, kann schon deutlich befreiter an die Sache herangehen.

Niemand denkt, dass sein geliebter Vierbeiner einen Schaden verursacht, ist dieser aber dennoch eingetroffen, ist es für einen Versicherungsabschluss längst zu spät. Bei finanziellen Folgen kann aus dem geliebten Haustier schnell eine große Belastung werden. Soweit muss es erst gar nicht kommen, denn der Hundehaftpflicht Preisvergleich zeigt, dass Hundehalter nur wenige Euro im Jahr für einen ausreichenden Schutz bezahlen müssen. Worauf also warten, wer noch keinen Versicherungsschutz hat, sollte am besten noch heute die Hundehaftplicht vergleichen und anschließend einen Vertrag abschließen. So kann der Alltag mit dem geliebten Vierbeiner auch rundum genossen werden. Auch wenn Familienangehörige, Bekannte oder Freunde den Hund unentgeltlich betreuen, sind diese fast immer im Versicherungsvertrag mit eingeschlossen.