.

Hundehalterhaftpflichtversicherung teilweise Pflicht

Hundehalterhaftpflichtversicherung in vielen Bundesländern bereits Pflicht

Die Hundehalterhaftpflichtversicherung ist in vielen Bundesländern bereits Pflicht und das nicht ohne Grund. Doch viele Hundehalter stellen sich die Frage: „ Wozu brauche ich eine Hundehalterhaftpflicht?“ oder „Was ist eine Hundehalterhaftpflichtversicherung?“ Die Hundehalterhaftpflichtversicherung, kurz auch Hundehaftpflicht gehört zu den Risikoversicherungen und deckt finanzielle Schäden ab, die vom geliebten Vierbeiner verursacht wurden. Für vom Hund verursachte Schäden, ist der Hundehalter mit seinem gesamten privaten Vermögen haftbar. Im Bürgerlichen Gesetzbuch § 833 ist dies wie folgt geregelt: „Wird durch ein Tier ein Mensch getötet oder der Körper oder die Gesundheit eines Menschen verletzt oder eine Sache beschädigt, so ist derjenige, welcher das Tier hält, verpflichtet, dem Verletzten den daraus entstehenden Schaden zu ersetzen.“

Zu Deutsch heißt dass, wenn eine Person oder eine fremde Sache durch den Hund zu Schaden kommt, muss der Hundehalter in unbegrenzter Höhe hierfür aufkommen. Da diese Schäden relativ schnell enorm hoch werden können, ist es für Hundehalter extrem wichtig, sich mit einer Hundehaftpflichtversicherung abzusichern. Im Schadenfall übernimmt die Versicherung alle finanziellen Schäden und sogar Folgeschäden. Fast alle Versicherungsunternehmen bieten eine Hundehalterhaftpflichtversicherung in ihrem Sortiment an. Daraus eine passende zu finden ist über das Hundehaftpflicht vergleichen relativ einfach. Es ist sogar ratsam einzelne Versicherungen miteinander zu vergleichen. Häufig zeigen sich dabei nicht nur große Preisunterschiede, sondern auch der Leistungsumfang ist von Versicherer zu Versicherer unterschiedlich.

So bietet beispielsweise nicht jedes Versicherungsunternehmen auch Tarife für alle Hunderassen an. Einige Versicherer schließen Kampfhunde generell aus, andere wiederrum berechnen für Kampfhunde einen deutlich höheren Beitragssatz. Beim Preisvergleich Hundehaftpflicht sollte aber auch auf die Deckungssumme geachtet werden. Eine zu geringe Deckungssumme bedeutet nicht weniger als eine zu niedrige Haftungssumme. Im Schadenfall kann die Deckungssumme zu gering sein und der Hundehalter muss wieder aus der eigenen Tasche für den Schaden aufkommen. Weitere Konditionen sind etwa, dass das Führen ohne Leine nicht mitversichert ist, der Versicherer auf den Besuch einer Hundeschule besteht oder Auslandsaufenthalte nicht mit versichert sind.

Hundehalterhaftpflichtversicherung ist für Hundebesitzer immer unverzichtbar

Schneller als gedacht ist ein teurer Schaden passiert: Der Hund läuft beispielsweise auf die Straße und löst einen Unfall aus. In diesem Fall muss der Hundehalter mit hohen Schadenersatzforderungen. rechnen. Vor allem wenn Personen verletzt werden, können Arzt- und Krankenhauskosten, Arbeitsausfall oder Invalidität schnell hohe Kosten verursachen. Ohne Versicherungsschutz kann dem Hundehalter ein finanzielles Desaster drohen. Auch wenn der geliebte Vierbeiner noch so klein, brav oder gut erzogen ist: Sicher ist sicher. Nur eine Hundehaftpflichtversicherung schützt den Hundehalter vor großen finanziellen Schaden.

Jeder Hundehalter haftet immer persönlich und in vollem Umfang für Schäden durch den Hund und das sogar, wenn dem Besitzer selbst keine Schuld triff. Sogar wenn das Tier bestmöglich beaufsichtigt wird und dennoch einen Schaden anrichtet, muss der Hundehalter haften. Sicherheit sollte immer vorgehen und deshalb sollte kein Hundehalter ohne Hundehalterhaftpflichtversicherung sein. Beim Hundehaftpflicht vergleichen findet jeder Hundehalter eine passende Versicherung. Der Preisvergleich Hundehaftpflicht zeigt sogar, dass dieser Schutz weniger Kostet als gedacht. Für wenige Euro pro Jahr sind Hundehalter sehr gut vor finanziellen Einbußen geschützt.

Die Hundehalterhaftpflichtversicherung schützt nicht nur den Hundehalter selber, sondern auch andere Personen, etwa Nachbarn, Bekannte, Familienmitglieder oder Freunde, wenn diese sich unentgeltlich um den Hund kümmern. Vor allem Mieter sollten keinesfalls auf die Hundehalterhaftpflichtversicherung verzichtet. Allerdings sollten Mieter bei Vertragsabschluss darauf achten, dass die Versicherung Schäden an der Mietwohnung miteinschließt. Mit der Hundehalterhaftpflichtversicherung können Hundehalter den Alltag mit dem geliebten Vierbeiner absolut genießen.